"Sehr gut, sehr gut, sehr gut": Wenig Abwechslung hat Margarete Dyk von der Segelmacherei Streuber aus Kröslin (Mecklenburg-Vorpommern), wenn sie auf ihr Zeugnis sieht: Sie hat die beste Abschlussprüfung bei den Segelmachern auf dem Priwall gemacht. Am Freitagabend war Freisprechung.

Für eine halbe Stunde waren sie noch Lehrling, die 14 Segelmacher in der Berufsbildungsstätte der Handwerksammer Lübeck. Vier weitere Kollegen, die auf dem Priwall gelernt hatten, waren in Hamburg geprüft worden.
 
segel280810chef7
 

Weiterlesen ...

Gebraucht werden sie alle, wenn man die Festansprache von Carsten Groth, stellvertretender Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Lübeck hört: "Der Segelsport erfreut sich immer größerer Beliebtheit", meinte Groth, der selbst seine Freizeit auf einem Segelschiff verbringt, am liebsten bei Kaiserwetter. Aber nicht nur auf Booten, auch für die Beschattung in der Gastronomie und bei Sonnensegeln in Gärten ist das Handwerk gefragt. Mit Kreativität lassen sich neue Märkte erschließen.
 
Grußworte sprach Oberstudiendirektor Bodo Kroll, Schulleiter der Berufsschule der Handwerksammer Lübeck, die Freisprechung übernahm Obermeister Henning Nickels. Die beste Gesellenprüfung machte Neele Klien von der Oleu-Heikendorf GmbH aus Heikendorf, gefolgt von Henry Bassmann von der Jan-Segel-GmbH aus Großenbrode.

segel280810haeppchen1

Mit der Übergabe der Gesellenbriefes erlischt die Verpflichtung als Lehrling dem Betreib gegenüber. Ihre Zeit auf dem Priwall werden die Lehrlinge sicher nicht vergessen, sie sind eingeladen, immer mal in ihrer Berufsbildungsstätte vorbeizuschauen, wenn sie in der Nähe sind.

segel280810auf4

 

Freisprechung auf dem Priwall:

14 Segelmacher beendeten ihre Lehre erfolgreich.

 

Text und Fotos HL-live

Anmeldung für Mitglieder

Search-Tags

Segelmacherei Streuber segelmacher lübeck sonnensegel lübeck segelmacherin lübeck segelmacher in lübeck